Du bist hier: Home » News » Hersteller fordern mehr Flexibilität in Bezug auf die Benutzeroberfläche und Hardware

Hersteller fordern mehr Flexibilität in Bezug auf die Benutzeroberfläche und Hardware

Die taiwanesischen Smartphone-Hersteller HTC, Compal und Acer möchten mit Windows Phone 8 die Erlaubnis innehaben, Änderungen an der Benutzeroberfläche von Windows Phone vorzunehmen. Außerdem wünschen sie sich eine größere Flexibilität bei der Wahl der Hardware-Komponenten. Dies sei erforderlich, um sich voneinander zu differenzieren und auf diesem Weg die Smartphones effektiv
zu vermarkten. Die Kritik bezieht sich unter anderem auf das derzeitige Erfordernis einheitlicher Displayauflösungen von 800×480 Pixel sowie die Unterstützung von Einkern-Prozessoren unter Windows Phone.

Ironischerweise lässt Nokia, als einziger OEM der tatsächlich Änderungen an der Benutzeroberfläche vornehmen darf, Windows Phone und seine Oberfläche unangetastet. Gleichwohl verzeichnet Nokia die besten Verkaufszahlen unter den Windows Phone Herstellern, was wiederum als Argument gegen die Kritik seitens HTC & Co. herangezogen werden kann. Demnach fallen die Faktoren der eigenen Bindung und der Bekenntnis zu WP7 stark ins Gewicht und sind nicht zu unterschätzen. Außerdem ist davon auszugehen, dass Mehrkerhn-CPUs und mehrere Displayauflösungen von Windows Phone 8 unterstützt werden, so dass auch der zweite Teil der Kritik nicht ganz fruchtet.

Was haltet ihr von den Wünschen der Windows Phone Hersteller?

(Danke für den Tipp Jafaifl)

 VIA

Über den Autor

Admin

Gründer und leitender Redakteur bei WParea.de, äußerst technikbegeistert und derzeit mit dem Nokia Lumia 920 unterwegs.

Anzahl der Artikel : 1152

Kommentare (2)

  • Okan

    Sehe ich genauso und zum Glück auch die restlichen Windows Phone Nutzer. Konnte auf keiner Website Unterstützer der Forderung nach erhöhten Modfikationsmglichkeiten der UI finden :)

  • dr-death

    Also Hardwareänderungen kann ich ja noch nachvollziehen, aber Änderungen an der Oberfläche möchte ich nicht. Das war ja der Grund, warum mir WP so gefällt; wenn ich z.B. was in der Art wie Sense haben wollte, hätte ich ja auch Android nehmen können. Dann wirds wieder so wie mit Windows Mobile; jeder bastelt in seinem Rom an der Oberfläche rum.

    Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, wie man da an der Oberfläche basteln kann, ohne das grundlegende Prinzip zu zerstören. Dann sollen Sie doch eher spezielle Tiles basteln, die dann unterschiedlich beim jeweiligen Anbieter ausfallen können und so die Möglichkeit bieten, sich etwas anzugrenzen. Da gefällt mir der Weg von Nokia aber besser, sich durch spezielle Programme von den anderen Mitbewerbern abzugrenzen. Und wir sehen ja, das das Erfolg bringt. Wenn ich sehe, daß HTC so lange gebraucht hat, um Locations für WP auf den jetzigen Stand zu bringen (ist bei Android schon länger möglich), denke ich mal, die haben sich da nicht wirklich bemüht (sondern eher alle auf Android gesetzt und WP nur halbherzig angeboten).