Du bist hier: Home » News » Alcatel One Touch: Erstes Windows Phone ohne Kamera-Button

Alcatel One Touch: Erstes Windows Phone ohne Kamera-Button

Der bekannte russische Blog Mobile-Review.com durfte das Alcatel One Touch mit Windows Phone 7.5 vorab testen und hat im Anschluss dazu einige Details zum Gerät veröffentlicht.

Trotz der Einführung von Windows Phone 8 veröffentlichen noch immer Hersteller neue Smartphones mit Windows Phone 7.5, die bald schon ein Update auf die Version 7.8 erhalten werden. Das Alcatel One Touch ist eines dieser Smartphones, die in Zukunft vermehrt das Low-End-Segment abdecken sollen.

Das erste Windows Phone von Alcatel wird mit einem Preis von 6990 Russischen Rubel, umgerechnet 173 Euro, vorerst in Russland auf den Markt kommen.

Die technischen Spezifikationen des Alcatel One Touch im Detail:

  • CPU
  • Leistung: 1,0 GHz
  • Prozessortyp: Single-Core-Prozessor
  • Qualcomm MSM7227A
  • Speicher
  • Speicherplatz: 4 GB (davon 2.8GB nutzbar)
  • RAM: 512 MB
  • Display
  • Größe: 4,08″
  • Auflösung: WVGA (800×480) – 252ppi
  • Display-Typ: IPS TFT
  • Glas-Typ: -
  • Abmessung, Gewicht & Farbe
  • Größe: 64 x 124 x 10.5 mm
  • Gewicht: 135 g
  • Farben: orange-schwarz, schwarz, magenta, weiß
  • Akku-Info
  • Kapazität: 1500 mAh
  • Standby-Laufzeit: bisher unbekannt
  • Gesprächslaufzeit: unbekannt
  • Videowiedergabe-Laufzeit: unbekannt
  • Musikwiedergabe-Laufzeit: unbekannt
  • Wechselbar: Ja
  • Kamera
  • Rückkamera: 5 MP
  • Simplex LED
  • Videoaufnahme: 720 p
  • Frontkamera:  VGA (640×480)
  • Konnektivität
  • GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA, HSUPA
  • Bluetooth 3.0
  • Wi-Fi 802.11a, 802.11b, 802.11g, 802.11n
  • Extras
  • Status-LED – leuchtet rot, wenn Akku fast leer, grün wenn vollständig geladen und blinkt rot bei verpassten Nachrichten

Design

Da sich alle Windows Phone 7 Smartphones aufgrund der strengen Bedingungen von Microsoft bzgl. der Hardware sehr ähneln, setzten die Hersteller ein besonderes Augenmerk auf das Design; so auch beim Alcatel One Touch. Die Frontpartie des Geräts bildet ein schwarzer, durchscheinender Kunststoffrahmen. Die Rückseite bedeckt ein orangefarbenes, wechselbares Cover, das die Umgebung auf eine ungewöhnliche Weise spiegelt und aus einem “Soft-Touch”-Kunststoff besteht. Das Windows Phone sieht aufgrund der Krümmung der Rückseite sehr dünn aus und nutzt einen ähnlichen Effekt wie das Sony Ericsson Xperia Arc. Bei der Kamera findet man eine leichte Wölbung, die die Form eines Trapezes bildet.

Die Verarbeitungsqualität ist laut den russischen Testern ziemlich gut. Die Buttons sitzen fest an ihren Plätzen, man hört kein Knacken und kein Knarzen, auch wenn man etwas Druck anwendet.

 

Was fehlt?

Negativ am Smartphone ist Mobile-Review nur weniges aufgefallen. Der Display bietet nichts Besonderes, was man von einem Low-End-Phone allerdings kaum erwarten kann. Dennoch ist die Anzeige, aufgrund der starken Helligkeit, auch bei stärkerem Sonnenlicht gut lesbar. Das Fehlen des Kamera-Buttons wirkt sich beim Schießen von Fotos ein wenig aus, denn der Nutzer muss warten bis die Kamera selbst fokussiert hat, bis er ein Foto schießen kann.
Hier hätte Microsoft, wenn sie schon die Anforderungen niedriger stellen, dieses Problem mit der Option “Doppelklick” lösen können. 1 Klick: Fokussieren und anschließende Aufnahme, 2 Klicks: Sofort fotografieren.
Im russischen Blog wurde aber nicht behandelt, wie es möglich sein wird Videos aufzunehmen. Denn um das Aufnehmen zu beginnen und zu beenden benötigt man unter Windows Phone 7 den Kamera-Knopf.

Außerdem beträgt der Speicherplatz nur 4GB. Aufgrund der Apps und des Betriebssystems stehen dem Nutzer nur noch 2.8 Gigabyte zur Verfügung. Da man aber ohnehin keine Fotos in Sekundenschnelle schießen kann und die Lösung mit der Videofunktion noch fraglich ist, wird man der restlichen Speicherplatz getrost für Musik nutzen können.

Obwohl Microsoft sehr strenge Bedingungen für Windows Phones stellt, war es Alcatel erlaubt eine Ausnahme zu machen. Der genaue Hintergrund ist fraglich und wird sicher früher oder später offenkundig.

Endbemerkung

Das Alcatel One Touch View bietet in manchen Bereichen um einiges mehr als das Lumia 610, denn es hat sogar teilweise mehr Features als das Nokia Lumia 710 (bspw. Frontkamera und größeres Display), das derzeit ab 176 Euro zu haben ist. Das Einzige, was beim Alcatel fehlt, ist lediglich der Kamera-Knopf und mehr Speicherplatz. Ohne diesen kommen zumindest Smartphone-Einsteiger – an die das Gerät an erster Stelle gerichtet ist – gegebenenfalls aus.
Bei der Anschaffung eines solchen Geräts sollte man aber auch in Betracht ziehen, dass man weniger als 100 Euro drauflegen muss, um ein vollwertiges Windows Phone 8 Smartphone zu erhalten.



VIA Mobile-Reviews

Über den Autor

Technikinteressierter Schüler aus Österreich, derzeit unterwegs mit folgenden Geräten: Nexus 4 & Samsung ATIV S | MacBook & Surface RT.

Anzahl der Artikel : 464

Kommentare (8)