Du bist hier: Home » News » Die schleppende Entstehungsgeschichte hinter dem Huawei Ascend W1

Die schleppende Entstehungsgeschichte hinter dem Huawei Ascend W1

Das Huawei Ascend W1 – viele kleine Leaks sind bis jetzt ans Tageslicht geraten, dennoch konnten wir noch kein richtiges Gesamtbild aus den Puzzleteilen zusammenfügen – obwohl es bereits während einer ersten offiziellen (Kurz-)Präsentation vorgestellt wurde. Die zu erwartenden technischen Spezifikationen lassen sich diesem Artikel entnehmen.

Microsoft überzeugt Huawei mit Vorschau

Für alle, die sich für die Entstehungsgeschichte des Asecend W1 interessieren, bietet sich nun der folgende Rückblick, der neuerdings im Web kursiert und seinen Ursprung bei WPDang findet. Angefangen hat alles mit der Vorstellung des Android Geräts Ascend P1 auf der CES im Januar 2011. Kurz darauf wurden Huawei und einige weitere OEMs vonseiten Microsoft nach Redmond eingeladen. Dort wurden eine frühe Vorschau von Windows Phone 8 und eine Roadmap über Microsofts Pläne vorgestellt. Dieser erste Vorgeschmack konnte offenbar überzeugen.

Denn bereits im März entschloss sich Huawei der Windows Phone Familie beizutreten. Dabei entstand das Ascend W1, welches allmählich eine konkrete Form annahm. Im Folgenden ein Bild der damaligen Vorstellung vom Windows Phone 8 Smartphone:

Unglücklicherweise waren sich selbst die mit dem Gerät betrauten Ingenieure nicht sicher im Hinblick auf das Ascend W1 und nahmen die Arbeit dementsprechend nicht ganz ernst. Einige Zeit später stießen sie auf ein Problem bezüglich der Kamera. Nach dem anfänglichen Plan war es nicht möglich, diese sauber in das Gehäuse zu verbauen. Ein Teil, welches sich als erheblicher Störfaktor erwies, wurde somit angehoben. Schließlich landete die Kamera in der Mitte des Gehäuses, umgeben von einer runden Umrandung (siehe oben). Aussagen zufolge soll dies der Kamera einen natürlicheren Look verleihen, worüber man sich allerdings streiten kann.
Dieser Vorgang kostete den angeheuerten Ingenieuren einige Monate und fand Juni 2011 seinen Abschluss. Während an dem Gerät weiter gearbeitet wurde, entwickelte man in der Marketingabteilung eine mehr oder weniger bekannte Strategie. Das Gerät sollte sich als ein farbenfrohes Smartphone mit einem großen Display präsentieren.

Der vermeintliche Endspurt

Im Januar 2012 gingen die Arbeiten an Huaweis Smartphone weiter voran und es wurden einige der Ingenieure nach Redmond geschickt, um eng mit Microsoft am Smartphone weiterzuarbeiten. Ihr Ende fanden die Artbeiten am Gerät im Oktober und Huawei stand kurz vor dessen Präsentation. Allerdings drängten sich andere Probleme auf, die es zu lösen galt. Denn nachdem die US-Regierung eine Weile damit beschäftigt war eine Prüfung des Unternehmens durchzuführen, kam sie zu dem Schluss, dass das chinesische Unternehmen aufgrund von Spionageakten eine potenzielle Bedrohung für die Sicherheit der USA darstelle.
So soll es dazu gekommen sein, dass abgesehen von Huawei alle Windows Phone 8 Launch-Partner ihre Smartphones präsentieren konnten. Huawei dagegen soll mithilfe gezielter Leaks versucht haben Aufsehen um das Ascend W1 zu erregen, was aber von geringem Erfolg gezeichnet war.

Damit wären wir beim Stand der Dinge: Die CES 2013 (8. – 11 Januar) steht kurz bevor und Huawei hat schlussendlich die Entwicklung des Ascend W1 abgeschlossen. Doch schenkt man den aktuellen Gerüchten Glauben, wird Huawei keinen großen Wirbel um ihr erstes Windows Phone 8 Smartphone machen. Höchstwahrscheinlich liegt es an der mittlerweile unspektakulären Hardware und dem indessen universellen Alleinstellungsmerkmal “bunt und groß”. Unter anderem deshalb arbeite Huawei nun an einem Nachfolger mit spannenderen technischen Spezifikationen.

Diese Zusammenfassung des Entwicklungsprozesses eines Smartphones verdeutlicht vor allem, dass für den Zeitraum zwischen Entwurf/Entscheidung und Einführung mehrere (ungünstige) Faktoren von Bedeutung sein können. Liegen diese kumulativ vor, haben wir es mit einer “Ascend W1-Story” zutun.

Wie steht ihr zum Stand der Dinge? Hätte Huawei das ganze Dilemma mit einer konsequenteren Arbeitshaltung verhindern können?


Quelle: WPDang / via WPCentral

Über den Autor

Surface RT + Lumia 920

Anzahl der Artikel : 123

Kommentare (3)

  • AlbioCeres

    die story erinnert mich etwas an LG :D

    Geschrieben mit der WParea.de App von meinem Omnia 7
  • paulberthold

    Leider sind aus vier Launch Partner eigentlich nur zwei geworden. Nokia und HTC haben ihr “Versprechen” gehalten und sind mit guter Hardware und einer begleitenden Werbekampagne (zumindest Nokia) in den Markt eingetreten. Bei Samsung und Huawei sehe ich nicht, dass sie ernsthaft ihre WP8 Aktivitäten voran treiben. Wenn jetzt Huawei mit mittelprächtiger Hardware an den Start geht, kann das nur bedeuten, dass das Angebot der WP8 Phones nach _unten_ abgerundet wird. Ob das aber auf Dauer für Huawei gut geht, darf man wohl bezweifeln, da die Gewinnspannen im unteren Preissegment auch geringer sind. Wenn die nicht direkt nachlegen mit guten und spannenden Phones, sehe ich das als Zeichen, dass sich Huawei früher oder später wieder aus dem Windows Phone Markt zurückziehen wird. Auch bei Samsung habe ich große Zweifel an deren Engagement für Windows Phone 8.

    Gruß

  • Markus L

    Die Kamera an dem Teil sieht wirklich verboten hässlich aus!
    Mein HD7 hat ja auch eine Linse die aus dem Gehäuse hervortritt, allerdings wurde das durch einen Klickstand schön kaschiert, wodurch die Rückseite wieder eben wird.

    Wer Smartphones bauen will um damit seine Brötchen zu verdienen, der sollte schon eine gewisse Konsequenz an den Tag legen. Sonst passiert sowas wie man es oben lesen kann.