Du bist hier: Home » News » Microsoft beschreibt Annäherung von Smartlets und Windows RT

Microsoft beschreibt Annäherung von Smartlets und Windows RT

Im Rahmen von Microsofts Financial Analyst Meeting (FAM) ging Terry Myerson, Leitung der Betriebssystem-Sparte bei Microsoft, auf die Fragen der Anwesenden ein und machte dabei interessante Angaben zur Zukunft von Windows RT.

Windows RT ist zweifelsohne weiterhin sehr umstritten und diese Situation verliert bis heute nicht an Aktualität, da in regelmäßigen Zeitabständen Berichte erscheinen, denen zufolge namhafte Tablet-PC Hersteller sich (vorerst) von der jungen Plattform abwenden, um ihre Ressourcen unter anderem in Windows 8 Hardware zu investieren. Aufgrund dessen wundert es nicht, wenn die anwesenden Gäste bei Microsofts FAM Event auch Microsofts Zukunftspläne im Hinblick auf Windows RT hinterfragen.

Eine Schnittstelle für alle Geräte

Laut Terry Myerson liegen die Vorteile der ARM basierten Geräte und vor allem der entsprechenden Smartphones in der hervorragenden Akkulaufzeit. Darüber hinaus erinnerte er daran, dass die Grenzen zwischen den jeweiligen Formfaktoren sich zunehmend verwischen werden und bediente sich dabei folgender Worte:

Windows RT war unser erstes ARM Tablet. Da Smartphones sich Tablets allerdings zunehmend annähern, kann man von uns auch in der Zukunft viele weitere ARM Tablets, [d.h.] Windows ARM Tablets, erwarten. [...]

Wir sollten wirklich eine “Silizium-Schnittstelle” für alle unsere Geräte haben. Wir sollten ein Set an Entwickler APIs auf allen Geräten haben. Schließlich sollten alle Apps, die wir den Endnutzern anbieten, auf allen Geräten verfügbar sein.

- Terry Myerson, Leitung der Betriebssystemsparte bei Microsoft

Mit Blick auf die seit der Einführung von Windows Phone 8 und Windows 8/RT geschaffene neue Ausgangssituation klingt dieser Wunsch alles andere als utopisch. Denn sowohl Windows Phone als auch Windows RT laufen auf der ARM Architektur und beide Betriebssysteme nutzen denselben NT Kernel (6.2). Hinzu kommt, dass Microsofts Pläne hinsichtlich der Konvergenz der Plattformen spätestens seit Februar dieses Jahres in die Öffentlichkeit gelangt ist.

Überdies decken sich Myerson Äußerungen größtenteils mit den Angaben, die Boris Schneider-Johne (Windows 8 Chef bei Microsoft Deutschland) uns gegenüber in einem persönlichen Gespräch getätigt hat. Das langfristige Ziel sei demnach die Annäherung aller Betriebssysteme, wobei auch hier der ”ultra-mobile” Bereich als einer der Vorteile von Windows RT benannt wurde. Ob und inwieweit sich aus alledem ein gemeinsamer Store (zumindest) für Windows Phone und Windows RT ergibt, lässt sich zu diesem Zeitpunkt zwar schwer einschätzen. Sicher ist aber, dass durch das Aufkommen von Smartphones im Smartlet/Phablet Formfaktor Microsoft selbst die Grenzen zwischen Windows RT Tablets und Windows Phone Smartphones schwinden sieht.

Surface (Pro) 2 Preise

In diesem Zusammenhang dürfte aber auch von Interesse sein, was das Redmonder Hard- und Software-Unternehmen uns am Montag den 23.09.2013 präsentieren wird. Während wir schon in der Vergangenheit über die zu erwartenden technischen Spezifikationen des Surface (Pro) 2 berichtet haben, mangelte es bisher an hinreichend zuverlässigen Informationen zur Ausgestaltung der voraussichtlichen Preise.

Glaubt man Mary Jo Foley von ZDNet und ihren Quellen, so werde Microsoft die Surface Geräte der ersten Generation parallel zur zweiten Generation verkaufen. Vorgesehen sei außerdem, den derzeitigen Preis der ersten Generation beizubehalten, was auch aus unserer Sicht wahrscheinlich ist. Foley liegen jedoch auch Informationen zum Surface 2 (RT) und Surface Pro 2 vor, demgemäß die RT Version mit 32 GB Speicher ab 499 Dollar und mit 64 GB ab 599 Dollar erhältlich sein soll. Die Pro Version der zweiten Generation werde, wie erwartet, mit höheren Kosten verbunden sein, woraus sich die folgende Preisgestaltung ergebe:

  • Surface 2 Pro (64 GB) – 899 Dollar
  • Surface 2 Pro (128 GB) – 999 Dollar
  • Surface 2 Pro (256 GB) - 1.299 Dollar
  • Surface 2 Pro (512 GB) – 1.699 Dollar

Foley weist aber ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um die Information lediglich einer Quelle handle, weshalb die am Montag zu verkündenden Informationen zu den Preisen durchaus abweichen können.


via: zdnet 1, 2

Über den Autor

Admin

Gründer und leitender Redakteur bei WParea.de, äußerst technikbegeistert und derzeit mit dem Nokia Lumia 920 unterwegs.

Anzahl der Artikel : 1152

Kommentare (141)

Schreibe einen neuen Kommentar

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar verfassen zu können.